Was braucht man für eine gute Website?

Wer sich die Frage stellt, was es für eine gute Website braucht, hat einen wichtigen Punkt bereits begriffen: Eine Website ist kein Schnellschussprojekt, sondern bedarf sorgfältiger Planung. Zunächst mag der Themenkomplex recht simpel erscheinen und darauf reduziert werden können, eine Präsenz im Netz zu erhalten. Tatsächlich ist die Angelegenheit jedoch weitaus vielfältiger: Zwischen einer x-beliebigen und einer guten Website liegen nicht selten Welten. Doch wann ist eine Website gelungen? Und wie schaffst du es zu einer wirklich guten Internetseite?

Das Budget: Ohne Geld geht es nicht

Hast du schon einmal versucht, einen hochwertigen Anzug oder ein schönes Haus zu erhalten, ohne Geld in die Hand zu nehmen? Vermutlich hältst du das für eine völlig abwegige Idee, auf die du niemals kommen würdest. Warum also sollte es bei einer Website anders sein? Auch hier benötigt es die tatkräftige Unterstützung von Expert:innen – zumindest beim Hosting der Seite. Homepagebaukästen und Gratis-Hoster mögen viel versprechen – wirklich gute Resultate lassen sich mit ihnen nicht erzielen.

Das bedeutet jedoch keineswegs, dass du für deine Website ein kleines Vermögen auf den Tisch legen musst. Das vorhandene Budget bestimmt weitgehend darüber, wie viele Aufgaben du selbst übernehmen und wie viele Schritte du an Expert:innen übertragen kannst. Außerdem sind die Serverwahl, der Grad der Individualisierung und einige weitere Aspekte von ihm abhängig.

Konkret bedeutet das, dass du auch mit einem stark begrenzten Budget durchaus zu einer passablen Website kommen kannst. Das ist dann jedoch mit deutlich mehr Aufwand verbunden als bei einem größeren Budget. Vergleichen lässt sich das sehr gut mit handwerklichen Arbeiten: Wer wenig Geld ausgeben möchte, kauft sich Holz und Werkzeug selbst und zimmert seinen eigenen Schuppen zusammen. Komfortabler, aber bereits deutlich teurer geht es mit einem Produkt von der Stange, während die teure Premium-Version, die keinen Wunsch offen lässt, in der individuell beauftragten Anfertigung besteht.

Die Plattform: Flexibilität mit WordPress und Co

Eine Website kann auf ganz unterschiedlichen Plattformen basieren. Prinzipiell bietet es sich an, eine solche mit möglichst breitem Funktionsumfang zu wählen, da andernfalls kaum Individualisierungen möglich sind. Homepagebaukästen und viele ähnliche DIY-Lösungen fallen an dieser Stelle bereits weg, da sie nur einige Standardanpassungen am vorgegebenen Modell ermöglichen.

Die populärste Plattform, auf der mehr als 40 Prozent aller bestehenden Websites basieren, ist WordPress. WordPress hat den großen Vorteil, sehr leicht zu bedienen zu sein und gleichzeitig einen extrem breiten Möglichkeitsraum zu schaffen. Hiermit können sowohl Anfänger:innen als auch echte Profis arbeiten.

Noch individueller geht es mit Nischenprodukten oder einem eigens angefertigten CMS. Davon ist letztlich jedoch abzuraten, da die Gefahr besteht, sich mit einer solchen Wahl auf eine bestimmte Agentur festzulegen: Während jede Kreativagentur mit WordPress umgehen kann, wird die Spezialplattform von Firma X von kaum einer anderen Agentur betreut werden können. Durch eine solche Wahl schränkst du deine weiteren Möglichkeiten also stark ein, was sich später als ungünstig herausstellen kann.

Neben dem CMS ist auch die Auswahl der Domain und des Hosters für den Erfolg einer Website von Bedeutung. Eine Agentur kann hierbei – ebenso wie bei der Auswahl des passenden CMS – behilflich sein und die Einrichtungsarbeiten übernehmen.

Das Design: Balance zwischen Funktionalität und Schönheit

Gutes Design braucht jede gute Website! Nutzen wir das Internet, fällt uns zunächst vor allem das Design einer Website auf: Finden wir, was wir suchen? Ist die Farbgebung stimmig? Lädt die Seite schnell? Passt das Aussehen der Seite zum Unternehmen? Die gestellten Fragen, die wir uns mehr oder minder bewusst täglich stellen, wenn wir mit Inhalten im Internet in Kontakt kommen, deuten bereits an, dass es beim Design nicht nur auf Schönheit ankommt. Eine gelungene Website zeichnet sich vielmehr durch ihre Balance von Schönheit und Funktionalität aus. Eine Website verfolgt Ziele – und diese können nur mit dem passenden Design erreicht werden.

Im Planungsprozess ist etwa ein Corporate Design von Bedeutung. Existiert ein solches bereits, sollte die Website nahtlos eingefügt werden. Ist dem nicht so, bietet sie den Ausgangspunkt zur Entwicklung eines solchen. Eine Agentur hilft dabei, Struktur, Optik und markentechnische Aspekte in Einklang zu bringen und der Website damit zum Erfolg zu verhelfen.

Die Inhalte: Das Herzstück der Website

Das Herzstück einer Internetseite sind jedoch ihre Inhalte. Auch das beste Design nützt nichts, wenn es keine Inhalte transportiert. Aus diesem Grund ist eine gewissenhafte Content-Planung essentiell für den Erfolg einer Website. Neben der Frage, welche Inhalte benötigt werden, steht auch die nach ihrer Erstellung an: Werden Texte selbst verfasst und Fotos selbst geschossen oder sollen Expert:innen beauftragt werden? Professionelle Texter:innen helfen dabei, aus einer guten eine exzellente Website zu machen, indem sie alle Inhalte derart optimieren, dass sie einerseits Nutzer:innen ansprechen und andererseits ideal bei Google und Co gelistet werden.

Zeit, Optimierung und Wartung: Fragen rund um die gute Website

Braucht es noch etwas für eine gute Website? Ja!
Die bisherigen Punkte zeigen vor allem, dass eine gute Website nicht aus dem Ärmel geschüttelt wird. Zeit, sie strategisch klug zu planen, Zeit, sie mit anderen Firmenauftritten abzustimmen, Zeit, die passende Domain zu finden, Zeit, ein funktional und ästhetisch überzeugendes Design zu entwickeln – all das und noch deutlich mehr braucht man für eine gute Website. Wer dann auch noch den Großteil der weiteren Umsetzungsarbeit selbst übernehmen möchte, muss mit vielen Wochen harter Arbeit rechnen – Zeit, die vielleicht besser ins eigene Business investiert werden könnte.

Es ist daher meist die bessere Lösung, eine professionelle Agentur zu beauftragen. Damit kann nicht nur Zeit gespart, sondern auch garantiert werden, dass die eigene Website langfristig einwandfrei funktioniert. Hierzu bedarf es einer stetigen Wartung und Optimierung, die ihrerseits eine professionelle Datenerhebung erfordert. Eine Agentur wie die Kreativagentur franzjohann bietet all das an – und hat sogar einen Expressservice für Ungeduldige im Angebot!

Jetzt Kontakt aufnehmen
Abstrakte Darstellung was es für eine gute Website braucht.

Werbeagentur neu: franzjohann macht den Unterschied

Die franzjohann Kreativagentur sieht sich als Weiterentwicklung der klassischen Werbeagentur. Wir realisieren Projekte während Ihnen andere Agenturen noch einen Onboarding-Workshop verkaufen möchten.

Unsere Erfahrung zeigt, dass ineffiziente Prozesse zu langwierigen und nie enden wollenden Projekten führen können.

Bei franzjohann: Eine Ansprechperson, die selbst “anpackt”, direkt im Team arbeitet und somit das Projekt in- und auswendig kennt.

Aufgrund der flexiblen Teams, die sich jeweils aus Teamleiter, fixen Mitarbeitern und Freelancern zusammensetzen, können Leistungen flexibel und auf höchster Qualitätsstufe gewährleistet werden. Von der einseitigen Landingpage eines Marktstands bis hin zur voll optimierten Onlinemarketing-Maschine eines Immobilienentwicklers.

Wichtig ist uns bei allen Projekten, dass wir immer auch kreativen Input und unsere Erfahrung mit einbringen. Wir glauben fest daran, dass nur so die besten Ergebnisse entstehen.
Nie wird eine Aufgabe einfach nur abgearbeitet – alles darf hinterfragt werden um so auch alternative Lösungsansätze anzubieten.

Lassen Sie uns gemeinsam starten!

+436605975895 | kontakt@franzjohann.com

Ideen verwirklichen!